"Der Hahn": der elfte Krimi von Hesse/Wirth ist erschienen. "Der Storch" beginnt eine Storchennest-Patenschaft.

Beitrag vom 21.10.2018

cover-hahn-3d

Der neue Krimi-"Hahn" ist in den Läden gelandet - der Titel passt zum Markenzeichen von Hesse/Wirth, den Tier-Titeln. "Der Hahn" passt auch zur Region Niederrhein, so viel Zuspruch für ein sehr ausdrucksstarkes Cover gab es selten. Die besonderen rustikalen Eigenschaften werden sicher von allen Krimifreunden assoziiert, glauben wir. Das Cover zeigt die ganze Kraft eines schillernd-schönen Hahns. Das wiederum passt zur Hauptfigur der Geschichte, ein echter, spannender Kriminalroman. Der Emons-Verlag hat die Neuerscheinung ausgeliefert. "Der Hahn" hat die erste Lesungen im Herbst sehr gut absolviert - weitere folgen. Kurz zum Inhalt: Chefkommissarin Karin Krafft muss den Mord an einem niederrheinischen Unternehmer aufklären, dessen Frau fast zeitgleich einen unerklärlichen Unfall erleidet. Zwei Eheleute, ein Gedanke: "Stirb!" Doch was wie ein Ehedrama mit gegenseitigen Anschlägen wirkt, entwickelt sich zu einem weiteren Fall.
Unterwegs ist auch unser letztes Buch von 2017, "Der Storch". Kein harter Krimi, sondern eine amüsante Geschichte um einen Lotto-Großgewinner, der fast ein ganzes Dorf betrügt, um die Millionen zu scheffeln. Ein niederrheinisches Sittengemälde und eine Referenz an die Storchen-Region Niederrhein. Naturschützer wurden aufmerksam. Jetzt werden Hesse/Wirth Storchennest-Paten des Nabu.
"Der zehnte Hesse/Wirth" prangt als Signet auf der "Storch"-Titelseite. Dazu ist im AngebotThomas Hesses Solo "Blutsgeschwister", ein Polit-Krimi.
Die Krimi-Geschichte des Niederrheins geht aber weiter zurück. Manchmal muss man mit der Nase drauf gestoßen werden: Eine Zeitung hat letztes Jahr ausgegraben, dass 1997 der erste rechtsrheinische Niederrhein-Krimi erschienen ist. Exakt runde 20 Jahre war das her. Es war - wenig überraschend angesichts des Tatorts Wesel - "Der Esel" von Thomas Hesse und Thomas Niermann. Der Emons Verlag schlug zu, weil der Regionalkrimi gerade durchstartete. "Der Esel" war sofort ein Erfolg. Und begründete die Krimi-Reihe mit den Tier-Titeln, heute ein Markenzeichen. Ich habe in den "Esel" noch einmal reingelesen - andere Sprache, andere Themenwelt, aber knackig gut für seine Zeit.
Für Interessenten bei mir als antiquarisches Exemplar zu haben - siehe "Die Bücher".

Zurück zu den Neuigkeiten