Das Alpaka - Kripo, Kies und Klimawandel und ein tierischer Sympathieträger auf dem Titel

Beitrag vom 06.06.2020

978-3-7408-0793-1_3d_jpg

Neuer Niederrhein-Krimi des Autorenduos Hesse/Wirth: „Das Alpaka“ ist ein sympathisches Titel-Tier, aber das zwölfte Buch des Gespanns ist spannend und regionaltypisch wie eh und je. Der Start war von der Corona-Krise geprägt.
„Eine schwierige Situation. Wir vermissen den Live-Kontakt. Reaktionen von Lesern gibt es trotzdem viele. Wir haben festgestellt, dass Alpakas Sympathieträger sind. Das Buchcover findet viel Anklang“, sagen Hesse/Wirth. Dazu kommt eine Krimi-Geschichte, die aktuelle Themen der Region aufgreift. Kiesproteste und Kieskonferenzen haben die Menschen lange in Atem gehalten, die Autoren haben oft vor Ort recherchiert. Die Klimadebatte kocht weiter, die Konflikte schwelen und wurden vom Autoren-Duo weitergesponnen. Bis zum Mord? Das bleibt in der Geschichte spannungsvoll und rätselhaft.
Rückschläge und neue Hinweise führen Hauptkommissarin Karin Krafft aus Xanten und ihr Team mit dem widerspenstigen Kommissar Gero von Aha in der Weseler Polizeibehörde in ein Wechselbad der Gefühle. Innerhalb des Weseler K1 entbrennt ein Konflikt, der die Abteilung für immer zu zerreißen droht. Miterleben und mitleiden - so soll eine gute Geschichte sein.

Zurück zu den Neuigkeiten